Sprecher

Die Hörbücher, welche die BBH produziert, werden von ausgebildeten Sprechern, Sprechtrainern und Schauspielern eingelesen beziehungsweise „aufgesprochen“, wie wir es nennen. Die Zuordnung eines Buches zu einem Sprecher erfolgt nach Kriterien wie Perspektive (Ich- oder Er-/Sie-Erzählung), Geschlecht und Alter des/der Protagonisten, Belletristik oder Sachbuch sowie Verfügbarkeit und persönliche Neigung des Sprechers.

An unseren Buchprojekten arbeiten derzeit 25 Sprecherinnen und Sprecher unterschiedlichen Alters, viele von ihnen gebürtig im Freistaat Bayern, also auch des Bairischen mächtig. Österreicher, Schweizer, English Native Speaker sowie weitere sprachbegabte Multi-Linguisten sorgen dafür, dass auch übersetzte Werke aus anderen Nationen sowie fremdsprachliche Texte adäquat aufgesprochen werden.

 

Katja Amberger

Katja  Amberger

Ich bin 1964 in Frankfurt am Main als Tochter eines Opernmusikers geboren aber in Berlin aufgewachsen. Für das Schauspielstudium ging ich nach Salzburg an das Mozarteum.

Nach meinem Abschluss war ich festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich und ab 1990 in München am Residenztheater.

Seit 1993 arbeite ich freischaffend, mit Gastverträgen in Basel, Zürich, Potsdam und Berlin, mein Lebensmittelpunkt ist aber immer München geblieben. Als Sprecherin bin ich seit vielen Jahren freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk und spreche außerdem Dokumentationen für das Fernsehen.

Das Sprechen vor dem Mikrofon und die damit einhergehende Beschäftigung mit Sprache und Inhalten aus unterschiedlichen Themenbereichen machen mir immer wieder großen Spaß, und ich lerne viel dabei. Seit 2012 lese ich für die BBH und habe damit die Möglichkeit bekommen, meine Liebe für die Literatur weiterzugeben. Das ist großartig.

Außerdem moderiere ich, stehe ab und zu vor der Kamera und leite Kinderschauspielgruppen. Meine Leidenschaft ist die Musik!

Audio: Katja Amberger stellt sich vor
Hörprobe:

Mario Andersen

Mario Andersen

Ich studierte Theaterwissenschaft in München und war zunächst als Regieassistent am Residenztheater München tätig. Anschließend arbeitete ich als Schauspieler und freier Regisseur im Münchner Raum und mitbegründete das "Team Theater München". 1988 kehrte ich als Hausregisseur an das Residenztheater München zurück, ging 1990 als Hausregisseur an das Theater Bremen und wurde schließlich als Oberspielleiter an das Theater Osnabrück engagiert. 1997 nahm ich meine Dozententätigkeit an der Otto-Falkenberg-Schule München und der Hochschule für Musik und Theater München auf. Nach einer Trainerausbildung in der Michael-Cechov-Schauspielmethode in Sibirien und New York leitete ich einige Jahre mit zwei Kollegen das „Theater Halle 7“ in München. Seit 2001 unterrichte ich als Dozent für Schauspiel an der Theaterakademie August Everding, an der ich seit 2008 festangestellt ist. Für die BBH spreche ich seit Anfang 2015.

Audio: Mario Andersen stellt sich vor
Hörprobe:

Franziska Ball

Franziska Ball

Mein Name ist Franziska Ball. Ich habe bereits im Jahr 2000 angefangen, für die Bayerische Blindenhörbücherei Hörbücher zu sprechen. Ich liebe es, vorzulesen und in verschiedene Rollen im Lesen zu schlüpfen - die Geschichten quasi durch meine Stimmen lebendig zu machen.
Das ist vielleicht auch der Grund, warum ich Schauspielerin und Sängerin geworden bin.

Geboren und aufgewachsen bin ich in München. Zuerst studierte ich an der Ludwig- Maximilians-Universität Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft und Psychologie, danach erhielt ich an der neuen Münchner Schauspielschule, Ali Wunsch-König und in New York am Lee Strasberg Theatre Institute meine Schauspiel- und Gesangsausbildung. Erste Engagements hatte ich in Essen, Feuchtwangen, Landshut, Bamberg und Karlsruhe. Seitdem spielte ich in über 50 Theaterstücken und Musicals. In München bin ich regelmäßig u.a. in der Komödie im Bayerischen Hof, im Volkstheater und im Schlachthof auf der Bühne.
Dabei bin ich auch im gesamten deutschsprachigen Raum mit Tourneen unterwegs, vor allem aber mit meinen selbst geschriebenen Theaterprogrammen von meinem Musikkabarett Duo BALL & JABARA.

Parallel habe ich seit dem Jahr 2000 einen Lehrauftrag für Sprecherziehung und Sprachgestaltung an der Hochschule für Musik und Theater in München und arbeite als Sprecherin auch für den Bayerischen Rundfunk.

Ich freue mich, wenn Ihnen meine Stimme gefällt und die Geschichten fesselnd und spannend auf Sie wirken.

www.franziskaball.de
www.balljabara.de

Audio: Franziska Ball stellt sich vor
Hörprobe:

Wolfgang Becker

Wolfgang Becker

Ich bin 1947 in Tegernsee geboren und am benachbarten Schliersee aufgewachsen.
Zuhause gab es drei faszinierende Apparate: Radio, Tonbandgerät und Klavier. Damit habe ich anderen und mir selber zuhören gelernt.
Von Beruf ursprünglich Soziologe aber nun schon seit vielen Jahren als Pianist und Musiklehrer arbeitend, bin ich begeistert, dass ich meine große Liebe zum Lesen und Vorlesen praktisch professionell und für andere nützlich verwirklichen kann – und dabei auch noch mein bairischer Akzent gebraucht wird.

„Wir sprechen, um etwas auszuprobieren, um zu hören, wie es klingt, am Klang zu erkennen, was wir eventuell noch meinen, und am Gegenüber zu erleben, wie weit das reicht."
(Dirk Baecker zur Systemtheorie) 

Hörprobe:

Corinna Beilharz

Corinna Beilharz

Ich bin 1965 in Tübingen geboren und in Heidelberg aufgewachsen. Nach dem Abitur bin ich nach München gekommen und hier hängengeblieben, mit meinem Mann und zwei inzwischen erwachsenen Kindern. Ich habe in München meine Schauspielausbildung absolviert und spiele hier seit vielen Jahren an der Schauburg Theater. Außerdem habe ich immer wieder fürs Fernsehen gearbeitet, mit meinen Dialekten Schwäbisch und Kurpfälzisch z. B. für den SWR ( im „Tatort“ und bei der Serie „Die Fallers“), außerdem in den Filmen „Engelchen Flieg!“ und „Das Leuchten der Sterne“, in denen das Leben mit einem körperbehinderten Kind thematisiert wird, und in einigen anderen. Meine Tochter ist körperbehindert und deshalb - weil sie nicht selbst Buchseiten umblättern kann - habe ich ihr schon immer viel vorgelesen.

Ich liebe Lesen und Vorlesen. So bin ich vor einem Jahr zur Bayerischen Blindenhörbücherei gekommen. Jetzt lese ich gern für Sie und hoffe, dass Sie mir gerne zuhören.

Audio: Corinna Beilharz stellt sich vor
Hörprobe:

Ursula Berlinghof

Ursula Berlinghof

Als gebürtige Kurpfälzerin war vermutlich meine erste Sprecher- und Schauspielerleistung der Schritt ins Hochdeutsche. Ich spreche allerdings bis heute mit Hochgenuss auch meinen herrlich ordinären „Mannemer“ Heimatdialekt!
Seit 25 Jahren turne ich nun über die Bühne, viele Jahre klassisch an einigen Stadt-und Staatstheatern wie Kiel, Heidelberg, Darmstadt, Braunschweig; seit 2001 bin ich in München und Umgebung in der freien und halbfreien Szene unterwegs.
Für die Bayerische Blindenhörbücherei bin ich mit Vergnügen seit 2003 tätig, lernte dort Reiner Unglaub kennen, der mich in die Hohe Schule der Sprechkunst einführte. Diese Arbeit kommt am ehesten meinem zweiten jugendlichen Berufswunsch nahe, nämlich Buchhändlerin zu werden und den Leuten Literatur pur nahezubringen.

Unter www.agentur-fuhrmann.de kann man meine aktuellen Aktivitäten verfolgen. 

Audio: Ursula Berlinghof stellt sich vor
Hörprobe:

Cornelia Bernoulli

Cornelia Bernoulli

Ich freue mich, wenn Sie auch weiterhin mit mir zusammen auf Hörreisen in unterschiedliche Welten gehen. Und ich hoffe, dass Sie, liebe Hörer, auch dann ganz Ohr bleiben, wenn es um wissenswerte Sachthemen geht, in die sich nicht ganz so leicht eintauchen lässt wie in süffige Krimis, spannende Biografien und schöne Geschichten.
Vor meiner Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen absolvierte ich in Basel eine Lehrerausbildung. Als junge Schauspielerin zog ich einige Jahre lang mit Sack und Pack durch die deutschsprachige Theaterlandschaft. Seit 1985 ist München Fixpunkt und Zuhause geworden. Inzwischen reise ich von hier aus mit Eigenproduktionen im Gepäck umher. Besonders angetan haben es mir Liebesgeschichten, zum Beispiel diejenige zwischen Hermann Hesse und Ruth Wenger oder zwischen dem Reformpädagogen Heinrich Pestalozzi und Anna Schulthess.
Berufliche Leidenschaften: Auf der Bühne und vor der Kamera stehen, Schreiben, Unterricht in Sprech- und Atemtechnik sowie das Auftreten angehender Schauspieler und anderer Interessierter.

www.cornelia-bernoulli.eu 

Audio: Cornelia Bernoulli stellt sich vor
Hörprobe:

Ria Dietz-Rödiger

Ria Dietz-Rödiger

Die Schauspiel- und Sprecherausbildung absolvierte ich in meiner Heimatstadt am Mozarteum in Salzburg. Danach ging ich in Deutschland an die Bühne des Fränkischen Theaters und nach Trier. 

1974 zog ich mit meiner inzwischen in Bayern gegründeten Familie (ein Sohn) nach München. In den 70er und 80er Jahren war ich beim Bayerischen Rundfunk als Sprecherin in den Sparten Hörspiel, Kultur/Literatur, Schul- und Kinderfunk tätig. Gleichzeitig arbeitete ich als Synchron- und Dokumentarsprecherin sowie am Österreichischen Rundfunk ORF in Salzburg.

Bereits 1979 begann ich in der Bayrischen Blindenhörbücherei mit der Aufsprache von Hörbüchern. Nach meinem letzten „Ausflug“ ans Theater, 1998/99 nach Berlin, halte ich dieser allein die Treue.

Es ist und war in all diesen Jahren mein Streben, als Sprecherin das geschriebene Wort den Zuhörern gut umzusetzen und so dem Buchautor gerecht zu werden.

Audio: Ria Dietz-Rödiger stellt sich vor
Hörprobe:

Fabian Feder

Fabian Feder

Ich bin ein echtes Münchner Kindl, geboren im Mai 1987 im Schwabinger Krankenhaus und aufgewachsen in der Briennerstraße. Nach dem Abitur absolvierte ich von 2008 bis 2011 meine Schauspielausbildung an der „Schauspiel München“. Seitdem bin ich als freiberuflicher Schauspieler tätig, unter anderem am Werkmünchen und am Theater der Altmark in Stendal, sowie in einigen Fernsehproduktionen, wie „Die Rosenheim Cops“ oder „Soko 5113“.

Erste Sprecherfahrung sammelte ich bereits während der Schauspielausbildung und später als Sprecher für den Hueber Verlag. Seit 2015 bin ich als Sprecher für die Bayerische Blindenhörbücherei tätig und freue mich, spannende Geschichten, tolle Lyrik, informative Sachtexte und vieles mehr – im besten Sinne – hörbar machen zu dürfen.

Audio: Fabian Feder stellt sich vor
Hörprobe:

Anton Figl

Anton Figl
 

Grüß Gott, meine Damen und Herren, mein Name ist Anton Figl, und ich spreche seit September 2012 Hörbücher in der BBH. Dabei bin ich selbst alles andere als bayerisch, komme nämlich aus der Steiermark und lebe erst seit 1997 in München.

Das Lesen in der Hörbücherei ist für mich eine willkommene Abwechslung (zu den Schulaufgaben meiner beiden Burschen Xaver und Moritz); über das vergangene Jahr habe ich es auf immerhin sieben Bücher gebracht, und ich bemühe mich wirklich sehr, Ihnen dabei mein Bestes zu bieten.

Auch wenn man beim Einlesen oft mit sich hadert, so merkt man beim späteren Anhören dann doch, dass einen der Fluss der Geschichte über manchen akustischen Strudel oder die eine oder andere interpretatorische Untiefe hinweg trägt. Und schließlich soll ja auch die Geschichte immer im Vordergrund stehen und nicht der Vorleser.

In diesem Sinne: Ihnen allen ganz viel Spaß mit den Büchern der BBH!

Herzlichst

Ihr Anton Figl

Audio: Anton Figl stellt sich vor
Hörprobe:

Christoph von Friedl

Christoph von Friedl

Ich wurde 1976 in Wien geboren. Familiär vorbelastet, hat mich trotz Gegenwehr (zwei Jahre Dolmetsch- und Wirtschaftsstudium) die Begeisterung, Geschichten zu erzählen, gepackt und zur Schauspielschule (Konservatorium Wien) gezogen. Zum erfüllenden Theaterleben (in Wien, Berlin, München, Bregenz, Klagenfurt, Graz ...) kamen bald erste Erfahrungen mit Hörspielen und Literatur im Radio (für ORF, SWR, RBB ...), später auch Auftritte in Fernsehen und Film hinzu, in durchgehenden Serienhaupt- und Nebenrollen für „Schlosshotel Orth“, „Das Glück dieser Erde“ oder „Tessa – Leben für die Liebe“, in TV-Romanzen und -Krimis (unter anderem „Rosamunde Pilcher“ und „Tatort“), oder in Kinofilmen wie zum Beispiel „Falco“.

Antrieb und Ursprung meiner Schauspielleidenschaft ist seit der Kindheit das Lesen für mich. Mit dem Buch (Stück, Drehbuch) beginnt meine Arbeit, mein Fantasie-Abenteuer. Mich vom Autor in die Stimmung seiner Erzählung entführen zu lassen, dabei „die Zeit zu verlieren“, ist auch mein Anliegen in der BBH. Ich hoffe so, den Hörer sanft auf diese Reise mitnehmen zu können, ihn wie mich die Geschichte erleben zu lassen.

Audio: Christoph von Friedl stellt sich vor
Hörprobe:

Ernst Matthias Friedrich

Ernst Matthias Friedrich

Jahrgang 1953, Schauspieler seit 1978 (unter anderem Schauspielhaus Düsseldorf, Volkstheater München, Metropoltheater), als Regisseur tätig seit 2001 (unter anderem Schauburg München, Teamtheater), Auftritte als Musiker in verschiedenen Formationen, diverse CD-Einspielungen.
Seit 2006 als Sprecher bei der BBH.
„In den letzten Jahren hat für mich das gesprochene Wort immer mehr an Wichtigkeit gewonnen, nicht nur in den verschiedenen Lesungen, die ich dann auch immer gerne musikalisch begleite, sondern gerade hier in der BBH, wo man eine sehr intensive Zeit mit einem Buch verbringt, es sozusagen durch sich hindurch lässt. Da bleibt immer etwas zurück, eine Erinnerung, Stimmungen ... eine besondere emotionale Anbindung." 

Audio: Ernst Matthias Friedrich stellt sich vor
Hörprobe:

Danielle Gaubatz

Danielle Gaubatz

Ich absolvierte meine Schauspielausbildung am Schauspielstudio Gmelin in München. Nach Stationen am Theater in Wittenberg und beim SWR in Stuttgart arbeite ich hauptsächlich in München in der freien Theaterszene. Mit zwei Musikern gründete ich das Trio „text and jazz", das Musik in Geschichten einbindet.

Ich liebe Sprachen und Geschichten. Von klein auf waren Bücher meine Freunde. Anteil an den Erlebnissen und Gedanken anderer zu nehmen, ist mir ein grundlegendes Bedürfnis.
Die Erfahrungen als Sprecherin für die BBH, für die ich seit 2003 aufspreche, sind eine große Bereicherung sowohl für meine Arbeit als Schauspielerin als auch als Feldenkrais-Pädagogin. Ich übe mich darin, aufmerksam und bewusst mit der Sprache umzugehen und den Zuhörer mit auf die Reise durch das Buch zu nehmen.

Hörprobe:

Ruth Geiersberger

Ruth Geiersberger

Ruth Geiersberger, geb. 1957 in München
Sprecherin – Performerin – Schauspielerin
Als Sprecherin arbeite ich vor allem beim Bayerischen Rundfunk (B2), und mache viele öffentliche Lesungen. Der Schwerpunkt meiner eigenen künstlerischen Arbeit, die ich „Verrichtungen“ nenne, liegt in der performativen Intervention im öffentlichen Raum.

Infos zu meine Arbeiten unter: www.verrichtungen.de

Audio: Ruth Geiersberger stellt sich vor
Hörprobe:

Klaus Haderer

Klaus  Haderer

Dramaturg, Autor und Schauspieler

Studium M.A. Germanistik, Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft (FU Berlin, LMU München)

Schauspielausbildung am Transformtheater in Berlin

Arbeiten als Aufnahmeleiter bei Kino- und TV-Produktionen

Theaterengagements in Salzburg, Esslingen, Bayreuth, Schwäbisch Hall, München u.a.

Rollen in TV- und Kinoproduktionen

Sprecher für Hörfunk

Seit 2011 Sprecher für die BBH

Audio: Klaus Haderer stellt sich vor
Hörprobe:

Martin Harbauer

Martin Harbauer

Als ich in den 90er Jahren Sprechen in Stuttgart studierte, führte mich der Weg zur dortigen Süddeutschen Blindenhörbücherei. Damals wurde auf Magnettonbänder aufgenommen. 
Nach meiner Umsiedlung nach München fand ich den Anschluss zur BBH. Hier setzte Anfang der 2000er eine erste kleine Digitalisierungswelle ein.

Nach über 10 Jahren Auszeit kehrte ich 2015 zur BBH zurück: in neue Studios, volldigitalisiert, aufgesprochen wird nun auf nicht sichtbare - doch in meiner Vorstellung riesige - Festplatten.

Die Technik ist also innerhalb dieser 20 Jahre mit Terrabyte-Stiefeln fortgeschritten, aber eines blieb all die Jahre bis heute unverändert: die große Freude und die Ehre, Bücher für Blinde und Sehbehinderte lesen zu dürfen. Zumal als Teil eines ungemein netten und familiären Teams. 

All meine anderen Aktivitäten - Dozent an der Bayerischen Theaterakademie, Sprachcoach für Bühnenproduktionen, Lesungen, Moderationen, Schauspielerei, Übersetzungen - münden immer wieder in die Lothstraße, wo meine Erfahrungen Teil der Bücher werden, die ich hier aufspreche. 

Egal, wohin ich noch „reite“: Das Sprechen für die BBH und ihre Hörerinnen und Hörer werde ich von Herzen und mit vollem Einsatz weiterführen!

Audio: Martin Harbauer stellt sich vor
Hörprobe:

Christian Hoening

Christian Hoening

Ich bin gebürtiger Münchner, hier aufgewachsen und liebe den bairischen Dialekt in allen seinen Erscheinungsformen. Ausgebildet an der Münchener Falckenbergschule übe ich meinen Beruf in den meisten seiner "Schattierungen" seit fast 40 Jahren aus: Theater, Film, TV, Rundfunk und Internet. Bücher haben mich mein ganzes Leben begleitet und meinem sehr beweglichen Verstand Nahrung gegeben. Kein Tag ohne lesen. Ich koche und esse gern und interessiere mich für daoistische, buddhistische und christliche Lebenskonzepte und deren praktische Umsetzungen. Meine Arbeit an der BBH und mit deren Mitarbeitern ist mir eine Freude und Training meiner Konzentration.

Audio: Christian Hoening stellt sich vor
Hörprobe:

Robert Valentin Hofmann

Robert Valentin Hofmann

1950 in Augsburg geboren, Schauspieler und Sprecher.

Ich studierte in Freiburg und Berlin Geschichte, Germanistik, Soziologie und Judaistik. Ab 1982 folgte eine Schauspielausbildung in Paris und ein Rollenstudium an der Ernst-Busch-Schule in Berlin. Ab 1984 Theaterengagements in ganz Deutschland, unter anderem in Frankfurt, Münster, Heilbronn, Nürnberg, Coburg und München. Seit 2001 bin ich Sprecher bei ARTE, gebe Unterricht und arbeite in der BBH. Im Fernsehen trete ich seit 1997 auf, sowohl in Serienproduktionen wie „Der Alte“ als auch in Heinrich Breloers Dokudrama „Speer und Er“, 2005. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit sind literarische Lesungen mit Musik.

Audio: Robert Valentin Hofmann stellt sich vor
Hörprobe:

Mona Perfler

Mona Perfler

Geboren und aufgewachsen bin ich in München, dort habe ich auch meine Schauspielausbildung absolviert. Mein erstes Theaterengagement führte mich in die Schweiz, von dort ging es ans Hans-Otto-Theater in Potsdam, und nach einer kurzen Zwischenstation in Berlin zog es mich 1995 doch wieder in meine Heimatstadt zurück. Jetzt bin ich nur noch für Tourneen und Gastengagements unterwegs. Unter anderem führten mich diese Engagements nach Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Bregenz, Winterthur, Salzburg, Freiburg und Zürich.
Als Sprecherin für die BBH bin ich seit 2001 tätig.

Und zum Schluss noch ein kluger Spruch:
„Kein Buch ist so schlecht, dass es nicht in irgendeiner Weise nützen könnte.“
(Baron Freiherr von Münchhausen)

Audio: Mona Perfler stellt sich vor
Hörprobe:

Thomas Peters

Thomas Peters

„Wir würden uns freuen, wenn Sie für uns Titel aufsprechen würden.“ – Das war der Satz, mit dem für mich nach erfolgreichem Casting 2012 in der BBH alles begann. Und ich war stolz und dachte mir: „Was für eine Verantwortung!“ Geschichten zu erzählen mit nichts als der eigenen Stimme - diesem individuellen Instrument, mit dem man Aufgeschriebenes erlebbar machen, Stimmungen fast greifbar bekommen und Figuren zum Leben erwecken kann. Es ist eine schöne, tiefgehende und sehr persönliche Erfahrung. Jedes gute Buch verändert mich. Wie mich auch jede gute Rolle als leidenschaftlicher Schauspieler, der ich bin, ein klein wenig verändert. Ich habe Freude daran zu versuchen, ein guter Mittelsmann zu sein, zwischen dem Autor einer Geschichte oder eines Stückes und dem Hörer oder Zuschauer. Auf der Bühne wie beim Vorlesen. Und bei meinem Sohn spätestens merke ich, wie wichtig das Vorlesen, in der Gesellschaft, wie wichtig das Zuhören ist.

Audio: Thomas Peters stellt sich vor
Hörprobe:

Martin Pfisterer

Martin Pfisterer

Ich bin Schauspieler und Sprechtrainer.
Ausbildung an der Universität der Künste Berlin. Theaterengagements in Berlin, Kiel, München. Seit 1984 freiberuflicher Sprechtrainer in München, unter anderem Schauspiel München, Schule des Sprechens in Wien. Seit 1994 Sprecher für Hörbücher in München. Seit 2002 zahlreiche öffentliche Lesungen moderner Literatur, unter anderem mit Reiner Unglaub und Ruth Geiersberger. Seit 2004 Lesungen und Textperformances solo, unter anderem Tollwood und Goethe-Institut. Ab 2013 starte ich ein neues Projekt mit eigenen Texten, Kompositionen, Gesang: DIE LIEBE DES KRIEGERS

Bilder und Gesetze, die mir als Sprecher vor dem Mikrophon helfen:

„Das Wort muss ebenso im Fuß sitzen wie im Mund."

„Jedes Wort ist rund und füllt mit dem ihm eigenen Gewicht in den Körperraum des Sprechers. So entsteht sinnliches und müheloses Sprechen."

„Der Substanz des Wortes vertrauen, in der Gegenwart der Sätze bleiben und so mit seiner Persönlichkeit sich dem Text zur Verfügung stellen und seine Botschaft ausstrahlen lassen

Audio: Martin Pfisterer stellt sich vor
Hörprobe:

Anina Polasek

Anina Polasek

Ich bin im Juli 1982 in Starnberg geboren. Nach meinem Schulabschluss habe ich ein Jahr in Rom gelebt und dort den Abschluss an der Sprachschule „Dante Alighiere“ absolviert. Nach meiner Rückkehr habe ich in München eine zweijährige Ausbildung im Tanztheater gemacht und parallel dazu mit privatem Schauspielunterricht begonnen. Im Anschluss habe ich am „Schauspiel München“  die dreijährige Ausbildung begonnen und abgeschlossen. Seitdem bin ich freiberuflich als Schauspielerin und Sprecherin tätig.

Zu meinen großen Freuden gehören Singen, Schreiben und der Umgang mit Gesundheit, Körper und Mensch.

Seit 2012 bin ich Sprecherin bei der Bayerischen Blindenhörbücherei.

Audio: Anina Polasek stellt sich vor
Hörprobe:

Peter Pruchniewitz

Peter Pruchniewitz

Mein Name ist Peter Pruchniewitz, und ich bin 1958 in Zürich geboren.

Meine Ausbildung zum Schauspieler habe ich an der Schauspielakademie in Zürich abgeschlossen. Nach einigen Jahren Engagements in Luzern, Basel, Kiel und Landshut, arbeite ich nun von meinem Wohnort in München aus, als freiberuflicher Schauspieler und Sprecher. In den letzten Jahren bin ich zudem ins Musiktheater hineingewachsen. Als Sprecher-Schauspieler konnte ich in verschiedensten zeitgenössischen Opern, in internationalen Besetzungen und an verschiedenen europäischen Opernhäusern mitwirken. Die Zusammenarbeit mit Sängern, Musikern und auch Tänzern aus allen möglichen Kulturen ist dabei enorm inspirierend und bereichernd. 

Seit etwa fünf Jahren habe ich immer wieder die Möglichkeit, im BR (Features, Sonntagsbeilage, etc.) zu lesen. Da ich selber ein leidenschaftlicher Leser bin, freut es mich ganz besonders, dass ich seit November 2014 zum festen Stamm der Sprecher in der BBH gehören darf. Ich hoffe, dass ich Ihnen die Texte unterschiedlichster Autoren nahe bringen und Sie auf manche literarische Reise mitnehmen kann.

Audio: Peter Pruchniewitz stellt sich vor
Hörprobe:

Meriam Pstross

Meriam Pstross

Geboren wurde ich in Bingen am Rhein, aber das ist schon ziemlich lange her. Ich habe Germanistik, Publizistik und Theaterwissenschaft studiert, aber meine Leidenschaft galt immer dem Theater.  Seither spiele ich am Theater am Kurfürstendamm in Berlin, am Winterhuder Fährhaus in Hamburg, am Alten Schauspielhaus Stuttgart und in München an der Komödie im Bayerischen Hof und der Kleinen Freiheit. Außerdem war ich sieben Jahre am Stadttheater Aachen. Ich machte Tourneen und drehe ab und an fürs Fernsehen.

"Wer beim Lesen die Welt vergisst, hat sich eine zweite geschaffen." (Dr. Ekkehardt Mittelberg)

Audio: Meriam Pstross stellt sich vor
Hörprobe:

Helmut Schmid

Helmut  Schmid

Meine berufliche Tätigkeit hat zwei Schwerpunkte: Schreiben und Sprechen. Nach Abschluss eines Studiums der Soziologie und Sozialpsychologie (1978) habe ich zunächst für Verlage Lektoratsarbeiten durchgeführt und Manuskripte begutachtet. Nach einem einjährigen Sprachaufenthalt in Italien habe ich 1982 eine Sprecherausbildung bei Norbert Kentrup (Shakespeare-Company, Bremen) gemacht. Seit 1983 arbeite ich für die Bayerische Blindenhörbücherei. Gerne lese ich Krimis, moderne deutsche und internationale Literatur sowie satirische Texte.  Für Arte, den Bayerischen Rundfunk und andere Sender bearbeite ich seit 2000 Hörfilme. Mein zweites Standbein sind Schreibseminare und Textcoachings (www.textland.de), die ich seit vielen Jahren für verschiedene Träger der Erwachsenenbildung und private Schüler durchführe. Das bewusste Lesen literarischer Texte beeinflusst meine Schreibarbeit und umgekehrt. 2012 habe ich ein Aufenthaltsstipendium für einen Romananfang erhalten.

Audio: Helmut Schmid stellt sich vor
Hörprobe:

Reiner Unglaub

Reiner Unglaub

Von Geburt an (1942) bin ich vollblind und habe Blindenschule und auch Gymnasium besucht. Gesprochene Sprache war für mich immer das Wichtigste. So habe ich dann Sprechwissenschaft und Germanistik studiert. Das führte mich als Sprecherzieher in den damaligen DDR-Rundfunk.
Nach sechs Jahren verließ ich diese Einrichtung, studierte Theologie und wurde Pfarrer. Die Leidenschaft für die Sprache hat mich dann zum Sprecher von Literatur in Hörbuch und Rundfunk werden lassen. Sehr gerne mache ich Lesungen vor Publikum, am liebsten im Dunkeln.
Was ich möchte: das Wort so wörtlich nehmen, wie es geht.

Audio: Reiner Unglaub stellt sich vor
Hörprobe:

Sophie Wendt

Sophie  Wendt

Ich bin in Kiel geboren, habe einige Jahre in Rosenheim gelebt und bin dann in Innsbruck aufgewachsen, habe in Wien Schauspiel studiert, bin für ein erstes Theaterengagement nach Bamberg gegangen, habe in Stuttgart, Erlangen, Bregenz und Bologna gearbeitet und bin schließlich in München gelandet. Vielleicht machen es diese verschiedenen Orte aus, dass ich Sprache mag, mich immer mit ihr beschäftigen musste, versucht habe, ihr in ihren vielen Facetten auf die Spur zu kommen. Und das immer noch mit großem Interesse tue. Die Mentalität einer Sprache, eines Dialekts finde ich spannend, die Persönlichkeit eines Autors und seiner Figuren. Diese umzusetzen, ohne mich dabei in den Vordergrund zu spielen, ist mir eine große Freude, sowohl als Sprecherin, als auch als Schauspielerin.

Audio: Sophie Wendt stellt sich vor
Hörprobe: