Aktuelles

„Eines Morgens, als Bilbo Beutlin nach dem Frühstück vor seiner Tür eine enorm lange Holzpfeife rauchte, die nahezu bis zu seinen wolligen Zehen reichte, da ereignete sich ein merkwürdiger Zufall – Gandalf kam vorbei“. Gandalf – der ein außerordentliches und gefährliches Abenteuer vorzubereiten hatte. „Tut mir Leid. Ich wünsche keine Abenteuer“, sagte Bilbo Beutlin, „vielen Dank, und heute schon gar nicht. Ein ärgerlicher, störender, unbehaglicher Zeitvertreib. So etwas verzögert nur die Mahlzeiten.“

Ahnungsloser kleiner Hobbit.

Bereits am nächsten Morgen beginnt eine an Aufregung und Abenteuern unvorstellbare Reise durch die verwunschene Welt der Zwerge, Elben, Zauberer und Drachen, und am Ende geht der achtbare Bilbo Beutlin als Meisterdieb in die Geschichte der Hobbits ein.

 

„Der kleine Hobbit“ wird Ihnen und euch präsentiert von unserem Sprecher Anton Figl.

 

Wir laden alle Hörer ein, diesen Klassiker der Fantasy-Literatur neu und wieder zu entdecken.

 

Ihr BBH-Team

 

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. September 2013. Der Eintritt ist frei.

 

Bayerische Blindenhörbücherei, Lothstraße 62, 80335 München

Tel.: 089 / 121551-0, info@bbh-ev.org

Straßenbahnlinien 20, 21, 22 (Richtung Moosach/Westfriedhof), Haltestelle Lothstraße

 

Podcast vom 02.04.2020

antiCoerper, Tag 9: Resilienz

 

Liebe Mitleser und -Hörer,
 
die Geschichte, die Sie gleich vernehmen werden, soll sich wahrhaftig so zugetragen haben. Sie zeigt nicht nur, wie sinnvoll es ist, alle Aufmerksamkeit auf die gegenwärtigen Umstände zu richten, sondern verdeutlicht zudem, dass sich innere Widerstandskraft auch nach außen richten und beispielsweise in Form von Solidarität dem Gemeinwohl zugute kommen kann.


Einst lebte in Frankreich ein älterer Mann, dessen geliebte Frau verstorben war. Als auch noch sein einziger Sohn ums Leben kam, fragte er sich, wofür er noch weiterleben sollte.

Er verließ seinen Bauernhof und begab sich mit seinen Schafen...

Weiterlesen

News vom 01.04.2020

antiCoerper, Tag 8: Jetzt

 

Willkommen zu Tag 8 in unserer antiCoerper-Serie! In dieser zweiten Woche beschäftigen wir uns mit der guten Nachricht, dass wir nicht darauf angewiesen sind, in der Welt dort draußen nach den Dingen zu suchen, mit denen wir uns gut fühlen können. Viel verlässlicher ist die Kraft, die wir in uns selbst finden.

Diese innere Einkehr lässt sich sinnvoll mit einer besonderen Kunst unterstützen. Lesen Sie dazu eine Geschichte von der Autorin Gisela Rieger.


Es waren einmal drei Kinder, die sich frühmorgens auf den Weg machten, um Pilze zu sammeln. Lange Zeit liefen sie erfolglos im Wald umher, bis sie endlich wohlschmeckende Pilze in Hülle und...

Weiterlesen

News vom 31.03.2020

antiCoerper, Tag 7: Besinnung

 

Im alten China wurde ein Meisterhandwerker wurde vom Kaiser beauftragt, einen Schrank für des Kaisers Schlafzimmer im kaiserlichen Palast herzustellen. Der Handwerker, ein Zen-Mönch, sagte dem Kaiser, dass er zunächst während fünf Tagen nicht in der Lage sein werde zu arbeiten.

Die Spione des Kaisers sahen, wie der Mönch die ganze Zeit dasaß und anscheinend nichts tat. Dann, als die fünf Tage vorbei waren, stand der Mönch auf. Innerhalb dreier Tage fertigte er den außergewöhnlichsten Schrank, den je jemand gesehen hatte. Der Kaiser war so zufrieden und neugierig, dass er den Mönch zu sich kommen ließ und ihn fragte, was er während der fünf Tage...

Weiterlesen

News vom 30.03.2020

antiCoerper, Tag 6: Stille


Es ist wieder Montag, liebes Publikum! Unsere antiCoerper-Sendung geht in die zweite Woche, und getreu dem Motto "Positiv denken!" werde ich mich wieder daran machen, die schönen Dinge des Lebens für uns alle zu finden.

Das Wochenende habe ich in Stille verbracht. Zwei Tage lang überhaupt keine Nachrichten zu verfolgen, empfinde ich als mindestens genauso wohltuend wie etwa davon zu erfahren, dass sich die Ozonschicht über der Arktis wieder schließt. Beides spricht einen Teil von mir an, der ohne Zewifel weiß, dass alles gut wird und ist. Die Welt, die wir erschaffen haben, ist hektisch und bedrohlich deswegen, weil sich alles ständig ändert. Nirgends und nie...

Weiterlesen

News vom 27.03.2020

antiCoerper, Tag 5: Niederlande

 

Grüß Gott miteinander am 27. März 2020!

Die antiCoerper-Zahl des Tages lautet 14020 und stammt aus den Niederlanden. Sie beziffert erfüllte Wünsche und gelebte Träume - und tröstet über die Tatsache hinweg, dass das dahinterstehende Ehrenamt derzeit aufgrund von Schutzmaßnahmen wahrscheinlich nicht operieren kann. Trotzdem möchte ich Ihnen davon berichten, denn allein die Tatsache, dass es ein solches Projekt gibt, hat mich sehr berührt und verdient Aufmerksamkeit als wunderbare Nachricht.



"Wünschewagen" - Für das letzte große Ziel


Bei der Hochzeit der Enkeltochter dabei sein, noch einmal die weit entfernt...

Weiterlesen

News vom 26.03.2020

antiCoerper, Tag 4: Indien

"Die Seele zieht an, was sie insgeheim in sich trägt; das, was sie liebt, aber auch das, was sie fürchtet."

 

Weiterlesen

News vom 25.03.2020

antiCoerper, Tag 3: Simbabwe

"Oma hört dir zu - Von den Freundschaftsbänken in Simbabwe"
 

 

Weiterlesen

News vom 24.03.2020

antiCoerper, Tag 2: Deutschland

"Hof Butenland - Das erste Kuh-Altersheim Deutschlands"

 

Weiterlesen

News vom 23.03.2020

antiCoerper, Tag 1: Bhutan

„König von Bhutan begeht seinen 40. Geburtstag, indem er die Bürger bittet, einen Baum zu pflanzen oder ein Tier zu adoptieren“

 

Weiterlesen

Ankündigung vom 06.03.2020

Finster war's - der Mond schien helle ..." Nachtschwärmereien mit Geschichten und Gedichten

Szenische Lesung im Literaturhaus Nürnberg

mit Wolfgang Hartmann und Martin Pfisterer

am Dienstag, 10. März 2020,

Beginn: 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr

Eintritt frei!

Weiterlesen

Ankündigung vom 14.02.2020

"Herztier" von Herta Müller - szenische Lesung mit Franziska Ball und Martin Pfisterer am Samstag, 15. Februar 2020

Der Roman “Herztier” aus dem Jahr 1994 zeichnet das unvergessliche Bild eines totalitären und menschenfeindlichen Staates und der elementaren Gefühlen seiner Bewohner: allgegenwärtige Angst und verzweifelte Liebe, gefährdete Freundschaft und schwarzer Hass.

Es entsteht ein Sprachkunstwerk von ganz eigener Poesie und Schönheit – metaphernreiche und magische Prosa…

Die in einem deutschsprachigen Dorf in Rumänien geborene Autorin beeindruckt in ihrer unverkennbaren Stimme und schmerzhaft-sezierenden Sprachkunst voller Dichte und Wahrheit. Dieses Buch erzeugt eine ungläubige und fast unheimliche Stille…
Weiterlesen

Ankündigung vom 29.11.2019

Erleben Sie "König Lear" von William Shakespeare, übersetzt und bearbeitet von Thomas Melle, in der Inszenierung von Stefan Pucher.

Das Stück wird mit einer live eingesprochenen Audiodeskription gezeigt.

Dies ermöglicht blinden und sehbehinderten Besuchern einen absolut barrierefreien Theaterabend. Die Übertragung der Audiodeskription erfolgt durch Kopfhörer, die Ihnen im Foyer gegen Abgabe eines kleinen Pfands ausgehändigt werden. Bitte bringen Sie auf alle Fälle Ihren Schwerbehindertenausweis mit.

 

Die Vorstellung beginnt um 19:00 Uhr

 

Dauer des Stücks: ca. 2 Stunde 20 Minuten, keine Pause.

 

Bitte Plätze reservieren unter 089/233 966 00 oder Weiterlesen

Ankündigung vom 12.11.2019

Musik und Texte zu Tod und Ewigkeit am Sonntag, 24.11.2019 um 19.00 Uhr in der Dreinigkeitskirche, Wehrlestraße 8, München. Mit Werken von Bach, Schütz und Brahms.

Das Konzert in der Münchner Dreieinigkeitskirche findet im Rahmen der XXVII. Bogehnausener Kirchenmusiktage statt. Die Gemeinde bietet für blinde und sehbehinderte Zuhörer einen Begleitservice von folgenden Haltestellen an:

Tram 16, Haltestelle Bundesfinanzhof

U-Bahn 4, Haltestelle Richard-Strauss-Straße

Bus 54, Haltestelle Wehrlestraße

Bitte geben Sie bei Bedarf Bescheid bei Isabel Gocke unter 0179-119 1165 oder Isabelgocke@t-online.de

 

Weiterlesen

Ankündigung vom 21.10.2019

Die Kunst der Korrespondenz – in 22 Briefen um die Welt Einladung zur Lesung in das Literaturcafé im Röcklturm, Isarpromenade 2, Landshut, am Donnerstag, den 24. Oktober 2019, um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) Eintritt frei!

Wenn Dichter und Könige, Künstler und Musiker, Forscher und Gelehrte, Männer und Frauen zur Feder greifen …

Zu allen Zeitaltern und in allen Kulturen der vergangenen viertausend Jahre wurden Briefe geschrieben. Ob Dichter oder König, Künstler oder Wissenschaftler, ob berühmt, bewundert oder berüchtigt – stets hat der Schreibende dem Empfänger eine eigenhändige Botschaft übermittelt: zur Erbauung, Ermahnung, Erregung, zum Schmunzeln, Heulen, Lachen, in Trauer, Wut oder Freude. 

Briefe sind Botschaften der Vergangenheit, die uns besuchen, aus dem Nähkästchen plaudern und so ein individuelles Geschichtsbuch fernab historischer Fakten präsentieren –...

Weiterlesen

Ankündigung vom 16.10.2019

Die Kunst der Korrespondenz – in 22 Briefen um die Welt

Einladung


zur Lesung in die Stadtbücherei Ingolstadt, Hauptstelle im Herzogskasten,

Hallstraße 2 - 4, Ingolstadt


am Samstag, den 19. Oktober 2019, um 17.00 Uhr 

 

Eintritt frei! 

 

 

Wenn Dichter und Könige, Künstler und Musiker, Forscher und Gelehrte, Männer und Frauen zur Feder greifen …

Weiterlesen

Ankündigung vom 04.10.2019

Hörbücher, Hörfilme und hippe Hilfsmittel ...

Tag der offenen Tür

in der Bayerischen Hörbücherei

am Mittwoch, den 9. Oktober 2019,

von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

 

Wir laden Sie herzlich zum Tag der offenen Tür in der Bayerischen Hörbücherei ein!

Weiterlesen

News vom 04.10.2019

Spannender Leseherbst im Literaturhaus Nürnberg

Das Literaturhaus Nürnberg e.V. hat seine website modernisiert. Interessierte Literaturfreunde können sich – neben der gewohnten Nutzung am heimischen Computer – nun auch ganz neu auf dem Tablet oder dem Smartphone über die anstehenden Lesungen informieren. Das zeitgemäße, responsive Webdesign ermöglicht es den Nutzerinnen und Nutzern, je nach bevorzugtem Endgerät unser Programm optimiert lesen zu können. 

Doch damit nicht genug: Zur Unterstützung eines möglichst barrierefreien Auftritts werden auf Weiterlesen

Ankündigung vom 16.09.2019

Die Bayerische Hörbücherei in Ingolstadt beim Tag der offenen Tür am 21. September 2019

Einblicke in die Arbeit der Stadtverwaltung:

Wie sieht eigentlich das Büro des Oberbürgermeisters aus? Was dachte sich Architekt Gabriel von Seidl, als er das Alte Rathaus gestaltete? Wer hat sich schon alles ins Goldene Buch der Stadt eingetragen? Das sind nur drei Fragen, auf die Ingolstadts Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 21. September, eine Antwort bekommen werden. Zwischen 10 und 16 Uhr öffnen die Stadtverwaltung und die städtischen Unternehmen die Türen, erlauben informative, spannende und besondere Einblicke hinter die Kulissen. Über hundert Programmpunkte an über 30 Standorten machen den Tag zum abwechslungsreichen Erlebnis für die ganze Familie.

Weiterlesen

Ankündigung vom 11.09.2019

Teilnahme der Bayerischen Hörbücherei in der Stadtbibliothek Unterschleißheim am Dienstag, den 17. September 2019

Mit der ersten Bayerischen Demenzwoche soll das Thema Demenz in den öffentlichen Fokus rücken. Akteure aus ganz Bayern sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. Unter Demenzwoche Bayern können Sie sich näher informieren und  alle Aktionen abrufen, die im Rahmen der Bayerischen Demenzwoche stattfinden. 

Mit ihrer Aktion "Bayerische Demenzwoche in Unterschleißheim" nimmt die Stadt Unterschleißheim an der Initiative teil.

Die Bayerische Hörbücherei wird am Dienstag, den 17. September 2019, von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr in der...

Weiterlesen

Ankündigung vom 11.07.2019

Im Rahmen der Metropol-Reihe All Inclusive: "Das Ende des Regens" von Andrew Bovell, Regie: Jochen Schölch

Die Vorstellung findet mit Live-Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen und mit Gebärdensprachdolmetscherinnen für gehörlose Menschen statt.

"Das Ende des Regens" entfaltet die Geschichte zweier Familien über 80 Jahre, vier Generationen und zwei Kontinente hinweg und umspannt dabei die Jahre 1959 bis 2039.
Szene um Szene greift die Handlung voraus und zurück, verschränken sich die Orte des Geschehens, zeigen sich die Figuren zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihres Lebens.
Stein um Stein lässt Andrew Bovell das Mosaik einer tragischen Familienchronik entstehen; er erzählt von Schweigen, Einsamkeit, Verbrechen, Verlust, aber auch von Liebe und...

Weiterlesen