Ankündigung vom 26.01.2018 14:57:00

Anton Tschechows "Die Möwe" am Samstag, 10.02.2018, im Münchner Volkstheater als Aufführung für blinde und sehbehinderte Zuschauer

Das Stück wird mit einer live eingesprochenen Audiodeskription gezeigt. Dies ermöglicht blinden und sehbehinderten Besuchern einen barrierefreien Theatergenuss. Die Übertragung der Audiodeskription erfolgt durch Kopfhörer, die Ihnen im Foyer gegen Abgabe eines kleinen Pfands ausgehändigt werden. Bitte bringen Sie auf alle Fälle Ihren Schwerbehindertenausweis mit.

 

Zum Inhalt:

Auf dem Landsitz seines Onkels Sorin sucht der junge Schriftsteller Konstantin Treplev nach “neuen Formen” im Theater. Seine Geliebte Nina spielt die Hauptrolle in einem kleinen Theaterstück, das er selbst geschrieben hat. Doch die Aufführung endet im Desaster: Das ausgewählte Publikum reagiert mit Unverständnis und Spott - darunter seine Mutter Arkadina, eine berühmte Schauspielerin und Vertreterin des konventionellen Theaters, welches ihr Sohn verachtet. Während Treplev sein künstlerisches Scheitern verkraften muss, verliebt sich Nina in den erfolgreichen, gefeierten Schriftsteller Trigorin, gehasstes und zugleich beneidetes Vorbild Treplevs - und Geliebter der Arkadina.

Die Konflikte schwelen, die Figuren, Temperamente und Meinungen prallen aufeinander, es gipfelt in Ausbrüchen, gegenseitigen Liebesbekundungen und Erniedrigungen: Es ist ein Versuch aller, das Leben irgendwie zu bewältigen.

(Info Volkstheater)

 

Beginn: 19.30 Uhr

Dauer: ca. 160 Minuten inkl. Pause

 

Das Volkstheater erreichen Sie u.a. mit der U-Bahnlinie U1, Haltestelle Stiglmaierplatz oder mit der U2, Haltestelle Königsplatz.

 

Eintrittspreise am Volkstheater:  bis 99% Behinderung 50% Ermäßigung; 100% Behinderung kostenloser Eintritt.

Begleitpersonen (bei Bl im Ausweis) 50% Ermäßigung. Besucher mit Blindenführhund sollten bitte der Hunde wegen einen Sitzplatz am Rand buchen.

Weitere Infos unter: www.muenchner-volkstheater.de


Alle Meldungen anzeigen