Aktuelles

„Eines Morgens, als Bilbo Beutlin nach dem Frühstück vor seiner Tür eine enorm lange Holzpfeife rauchte, die nahezu bis zu seinen wolligen Zehen reichte, da ereignete sich ein merkwürdiger Zufall – Gandalf kam vorbei“. Gandalf – der ein außerordentliches und gefährliches Abenteuer vorzubereiten hatte. „Tut mir Leid. Ich wünsche keine Abenteuer“, sagte Bilbo Beutlin, „vielen Dank, und heute schon gar nicht. Ein ärgerlicher, störender, unbehaglicher Zeitvertreib. So etwas verzögert nur die Mahlzeiten.“

Ahnungsloser kleiner Hobbit.

Bereits am nächsten Morgen beginnt eine an Aufregung und Abenteuern unvorstellbare Reise durch die verwunschene Welt der Zwerge, Elben, Zauberer und Drachen, und am Ende geht der achtbare Bilbo Beutlin als Meisterdieb in die Geschichte der Hobbits ein.

 

„Der kleine Hobbit“ wird Ihnen und euch präsentiert von unserem Sprecher Anton Figl.

 

Wir laden alle Hörer ein, diesen Klassiker der Fantasy-Literatur neu und wieder zu entdecken.

 

Ihr BBH-Team

 

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. September 2013. Der Eintritt ist frei.

 

Bayerische Blindenhörbücherei, Lothstraße 62, 80335 München

Tel.: 089 / 121551-0, info@bbh-ev.org

Straßenbahnlinien 20, 21, 22 (Richtung Moosach/Westfriedhof), Haltestelle Lothstraße

 

News vom 11.10.2013

Alice Munro erhält den Nobelpreis für Literatur

Als Peter Englund, Ständiger Sekretär der Schwedischen Akademie, die Vergabe des diesjährigen Nobelpreises für Literatur bekanntgibt, nennt er die Trägerin der Auszeichnung: „eine Meisterin der zeitgenössischen short story. Ihre fein abgestimmte Erzählkunst ist von luzider Klarheit & psychologischem Realismus charakterisiert.“

In der Tat hat die kanadische Schriftstellerin Alice Munro seit 1968 über dreizehn Sammlungen mit ihrer bevorzugten literarischen Gattung, der Kurzgeschichte, veröffentlicht: Hierfür hat sie zahlreiche renommierte Literaturpreise erhalten, darunter den Man Booker International Prize...

Weiterlesen

Podcast vom 08.10.2013

Literarische Töne aus der BBH

Die Rubrik „Unser Brief der Woche“ möchte Ihnen Briefe aus dem deutschen Kultur- und Geistesleben näher bringen. Zur Feder greifen Dichter und Könige, Künstler und Musiker, Forscher und Gelehrte, Männer und Frauen, die das – in einer vom Internet und seinem irrwitzigen Tempo bestimmten Zeit so nicht mehr vorkommende – Bedürfnis verspürten, sich schriftlich auszusprechen und mitzuteilen. Hier lassen wir sie zu Wort kommen – leihen Sie ihnen Ihre geschätzte Aufmerksamkeit!

Jedem Brief vorangestellt ist eine kurze Einführung, die mal den Sender, mal den Empfänger, hin und wieder den Inhalt eines Briefes...

Weiterlesen

Ankündigung vom 12.09.2013

Lesung aus „Der kleine Hobbit“ von J. R. R. Tolkien

„Eines Morgens, als Bilbo Beutlin nach dem Frühstück vor seiner Tür eine enorm lange Holzpfeife rauchte, die nahezu bis zu seinen wolligen Zehen reichte, da ereignete sich ein merkwürdiger Zufall – Gandalf kam vorbei“. Gandalf – der ein außerordentliches und gefährliches Abenteuer vorzubereiten hatte. „Tut mir Leid. Ich wünsche keine Abenteuer“, sagte Bilbo Beutlin, „vielen Dank, und heute schon gar nicht. Ein ärgerlicher, störender, unbehaglicher Zeitvertreib. So etwas verzögert nur die Mahlzeiten.“

Weiterlesen

Ankündigung vom 06.09.2013

Congratulazioni, Andrea Camilleri!

Commissario Montalbano, der in dem – fiktiven – Städtchen Vigàta seine höchst eigenwillige Verbrecherjagd betreibt und daneben seiner sizilianischen Heimat und insbesondere ihrer kulinarischen Kultur sehr verbunden ist, hat auf der ganzen Welt und auch in Deutschland viele Fans.

Am sechsten September feiert sein Erfinder und geistiger Vater, Andrea Camilleri, seinen 88. Geburtstag.
Bereits als junger Mann arbeitete Camilleri als Regisseur für Theater und Fernsehen, später als Dozent und schließlich Professor an der Nationalakademie für Dramatische Kunst in Rom. Zudem hielt er Vorträge über Regie und Dramaturgie in...

Weiterlesen